Lawinenlagebericht vom 17.04.2021



Vorsicht vor schwachem Altschnee. Frischer Triebschnee in Kammlagen.

Besonders steile Sonnenhänge oberhalb von rund 2200 m: Der obere Teil der Schneedecke ist ungünstig geschichtet, mit einer aus lockerem Schnee bestehenden Oberfläche, die auf einer Kruste liegt. Die Schneedecke ist stellenweise störanfällig, vor allem an Triebschneehängen.
Der Neuschnee der letzten Woche sowie die Triebschneeansammlungen liegen vor allem an Schattenhängen auf weichen Schichten.
Die verschiedenen Triebschneeansammlungen sind bereits recht gut miteinander verbunden.
Die nächtliche Abstrahlung ist kaum vorhanden. Es fällt lokal etwas Schnee.
Im oberen Teil der Schneedecke sind an allen Expositionen störanfällige Schwachschichten vorhanden, vor allem oberhalb von rund 2200 m. Lawinen können vereinzelt mit geringer Belastung ausgelöst werden und mittlere Größe erreichen. Einzelne Wummgeräusche können auf die Gefahr hinweisen.

Frische und ältere Triebschneeansammlungen sind vereinzelt auslösbar. Die Gefahrenstellen liegen vor allem an den Expositionen Nordwest über Nord bis Nordost oberhalb von rund 2200 m, auch in Kammlagen aller Expositionen in hohen Lagen und im Hochgebirge.



Tendenz

Kaum Rückgang der Gefahr von trockenen Lawinen. Dies vor allem in hohen Lagen und im Hochgebirge.

Das gründliche Lesen des Informations PDF des Lawinenlageberichts ist vor jedem Ausflug abseits der Piste absolute Pflicht. Der Lawinenlagebericht gibt einen umfassenden Überblick über die Schneesituation, benennt die aktuelle Lawinengefahr und man findet detaillierte Beschreibungen zusätzlicher Gefahrenbereiche, über die jeder Freerider und Skitourengeher informiert sein muss.

PDF öffnen

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.