Innervillgraten

Das Villgratental, ein Seitental des Osttiroler Pustertales, zählt zu den ursprünglichsten Natur- und Kulturlandschaften im Alpenraum. Das Landschaftbild mit der auffälligen Holzarchitektur auf den steil abfallenden Bergwiesen zeugt davon, dass es sich hier nach wie vor um ein bergbäuerlich geprägtes Hochtal handelt. Die Villgrater sind zurecht stolz auf ihre jahrhundertealten Traditionen, die nachhaltige Bewirtschaftung hat für sie hohe Priorität. Und so lässt die Villgrater Gastfreundlichkeit gepaart mit herrlichen Landschaftszügen und typischen Alm-Hütten-Ensembles das Urlauberherz höher schlagen. Seit fast 900 Jahren ist das Villgratental besiedelt und zählt mittlerweile knapp 2.000 Einwohner. Die Ebene von Innervillgraten war früher stark mit Bergahorn bewachsen, weshalb das alpine Hochtal auch als „Tal des Ahorns“ bezeichnet wird.

Der Tourismus im Tal ist nachhaltig orientiert, große Bettenburgen und Massentourismus sind hier Mangelware, nicht umsonst wirbt man hier mit „Kommen Sie zu uns, wir haben nichts“. Vielmehr setzt man auf die Nähe zum Gast in überschaubaren aber heimeligen Unterkünften. Unter anderem auch deshalb ist das Villgratental Teil der 20 österreichischen „Bergsteigerdörfer“, die sich naturnahem und nachhaltigem Tourismus verschrieben haben. Hier kann dank sanftem Tourismus noch die Ursprünglichkeit und Schönheit dieses einzigartigen Hochtales mit allen Sinnen erlebt werden. Im besonders ursprünglich erhaltenen Dorf Innervillgraten setzt man auf sanften Tourismus, der sich optimal mit Landwirtschaft und Brauchtum vereinbaren lässt. Innervillgraten mit seiner markanten Pfarrkirche St. Martin ist aufgrund der abgelegeneren Lage gar erst seit 1956 ganzjährig erreichbar.

youtube video

Sommer in Innervillgraten

Als den schönsten Besitz der Villgrater bezeichnete einst der Heinfelser Heimatpoet Franz Josef Kofler die rustikalen Almhütten, die, aufgestellt in duftenden Wiesen, hoch über dem Tal Erholung und Entschleunigung garantieren. Diese einzigartigen Ensembles aus rustikalen Hütten, umgeben von traumhaften Bergkulissen, gelten verständlicherweise als begehrte Urlaubsdomizile. Auch viele der abwechslungsreichen Wanderwege führen über saftige Almwiesen an diesen Hütten vorbei. Ein besonders lohnendes Ziel stellt dabei die Oberstaller Alm dar – ein denkmalgeschütztes Almdorf mit 18 urigen Almhütten, die auch als Ferienhäuser gemietet werden können. Ebenfalls als beliebtes Ausflugsziel gilt das kleine Dörfchen „Kalkstein“ – seines Zeichens ein beschaulicher Weiler von Innervillgraten. Die Wallfahrtskirche Maria Schnee aus dem Jahre 1660 prägt dort inmitten wilder Natur das Landschaftsbild.

Passionierte Wanderer und Bergsteiger erwartet mit dem Weitwanderweg „Herzass“ ein besonderes Highlight im Villgratental. Auf fünf Etappen führt diese Wanderroute auf 70 Streckenkilometern entlang von 50 Gipfeln um die beiden Bergsteigerdörfer Außer- und Innervillgraten. Sie bildeten schon immer ein Herz, die 50 mächtigen Gipfel, die das idyllische Villgratental seit jeher scheinbar liebevoll umschließen. Diesem Umstand verdankt die Route auch ihren Namen. Neben der „Herzass“-Runde lohnt sich auch eine grenzüberschreitende Wanderung auf den alten Schmugglersteigen in Richtung Gsies. Im Sommer kann die Natur des Villgratentales auch mit dem Mountainbike oder E-Bike erkundet werden. Bei einem Besuch der sogenannten Wegelate Säge, einem Venezianer Sägewerk, kann die einzige noch mit Wasser betriebene Venezianische Gatter bestaunt werden.

Innervillgraten im Winter

Neben dutzenden Skitouren durch abwechslungsreiche Gebirgszüge ist das Winterangebot im Villgratental äußerst abwechslungsreich, vor allem für jene, die im Urlaub Abstand suchen zum hektischen Betrieb des Alltags. Dazu bieten auch die schneesicheren Loipen in Innervillgraten genügend Möglichkeiten. In Innervillgraten verfügt man zudem über zwei wildromantische Rodelbahnen – die Sandberg-Rodelbahn und die beleuchtete Bahn Kalksteiner Weg. Kinder und Ski-Anfänger können den Stauderlift in Innervillgraten nutzen, um an ihrem Carvingschwung zu schleifen. Vom Villgratental aus sind zudem die Talstationen Sillian und Außervillgraten des Skizentrums Hochpustertal rasch erreichbar. Wer jedoch einfach mal von Hektik und Alltag abschalten möchte, ist mit einer entschleunigenden Schneeschuhwanderung durch die einzigartige Villgrater Bergwelt bestens beraten.

Die nächsten Events in Innervillgraten

Unterkünfte in Innervillgraten

G´schichten aus Innervillgraten

Wetter und Webcam in Innervillgraten

Prognose für Freitag, 24.01.2020
🗍

Vormittag

2 °C
Schönwetter: 100%
Frostgrenze: 0m
👽

Nachmittag

8 °C
Schönwetter: 80%
Frostgrenze: 3000m
Prognose für Samstag, 25.01.2020
👽
 
2 °C
Schönwetter: 60%
Frostgrenze: 1700m
Prognose für Sonntag, 26.01.2020
📩
 
1 °C
Schönwetter: 40%
Frostgrenze: 1500m
Vorhersage:

Wie üblich bei einer klaren Nacht erleben wir nun einen frostigen Morgen. Getröstet werden wir dafür den ganzen Tag über mit Postkartenwetter: Es bleibt heute durchwegs gering bewölkt und trocken.

Tendenz:

Am Samstag und Sonntag zieht eine Störung über unser Gebiet, die einen Schwall kühler Meeresluft mit Wolken zu uns führt. Am Montag kann man schon wieder mit Hochdruckwetter rechnen! Es wird heiter und mild.

Kontakt und Anfragen

Tourismusinformation Innervillgraten
Gasse 78
9932 Innervillgraten
F. +43 50 212 340 2

Unsere Vermieter erstellen dir gerne ein unverbindliches Angebot. Bitte füll einfach das untenstehende Formular aus.

Pflichtfelder bitte ausfüllen

Das könnte dich auch interessieren

Iselsberg Stronach
Iselsberg-Stronach

Die sonnenverwöhnte Nationalparkgemeinde Iselsberg-Stronach liegt stolz über dem Lienzer Talboden,...

Grossglockner
Kals am Großglockner

Einzigartig eingebettet in das überwältigende Bergpanorama der Dreitausender von Schober-, Glockner- und...

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.