DE
5 Skitouren für Anfänger mit präparierter Abfahrt

Du hast Probleme mit dem Tiefschneefahren? Wir verraten dir 5 Skitouren, bei denen die Abfahrt zumindest zum Großteil auf präparierten Pisten möglich ist. 

Sind es die tief verschneiten Hänge und Wälder oder die intakte Natur im abwechslungsreichen Gebiet zwischen den Hohen Tauern und den Lienzer Dolomiten? Oder sind es die Abgeschiedenheit, die Ruhe und der viele Freiraum, den Skitourengeher in Osttirol so genießen? Wir würden behaupten, der Mix aus genau diesen Gegebenheiten lockt Skitourengeher aus nah und fern nach Osttirol! Osttirol begeistert mit Einsamkeit am Berg, aber auch mit seiner unberührten Landschaft. Die schroffen Zanken der Lienzer Dolomiten, die wilde Natur im Schutzgebiet des Nationalpark Hohe Tauern, die urigen Almtäler im Villgratental oder die Gletscherlandschaft im Norden Osttirols – jedes Gebiet hat seinen eigenen Reiz und du wirst dich wahrscheinlich nicht entscheiden können, welche Gipfel und Touren du zuerst in Angriff nimmst!

zurück
Weiter
Die urigen Almtäler im Villgratental
Die urigen Almtäler im Villgratental
Die schroffen Zanken der Lienzer Dolomiten
Die schroffen Zanken der Lienzer Dolomiten
Die wilde Natur im Schutzgebiet des Nationalpark Hohe Tauern
Die wilde Natur im Schutzgebiet des Nationalpark Hohe Tauern
Wo auch immer du unterwegs bist, viel Freiraum und Ruhe sind in Osttirol garantiert
Wo auch immer du unterwegs bist, viel Freiraum und Ruhe sind in Osttirol garantiert

Passionierte Skitourengeher haben es meist leichter, ein Ziel für das nächste Skitourenabenteuer zu finden. Auf der interaktiven Karte Osttirol gibt es zahlreiche Tipps für kurze und lange, sowie leichte und schwierige Touren. Absolute Anfänger, die Probleme mit dem Tiefschneefahren haben und sich erst an den Sport herantasten, müssen hier schon etwas länger suchen. Wir listen deshalb für euch fünf leichte Skitouren auf, bei denen es eine leichte, zum Großteil präparierte Abfahrt gibt. Auch eine Empfehlung für den Einkehrschwung gibt es zu jeder Tour. Aber bevor es zu den Tourenvorschlägen geht: Sicherheit geht vor!

Sicherheit geht vor

Sicherheit hat in der Bergwelt stets oberste Priorität. Beim Tourengehen bist du nicht nur für dich, sondern auch für die ganze Gruppe verantwortlich! Informiere dich stets vor der Tour über die aktuellen Schnee- und Wetterverhältnisse, aber auch über den Ablauf der Tour. Jeder aus der Gruppe muss über die geplante Route Bescheid wissen und den Tourenablauf kennen, denn nur so kann im Notfall Hilfe zum richtigen Ort gerufen werden! Checke auch unbedingt vor jeder Tour die Lawinensituation. Verantwortungsbewusste tragen die komplette Lawinenausrüstung (LVS Gerät, Sonde und Schaufel) und ein Handy bei sich. Aber die neueste Ausrüstung nützt dir nichts, wenn du nicht damit umgehen kannst. In entsprechenden Camps und Kursen wird dir der Umgang mit der Ausrüstung gezeigt und es werden dir Praxistipps sowie Informationen zur Beurteilung der Lawinensituation vermittelt. Aufbauend auf diesem Wissen kannst du die Routenwahl treffen. Solltest du dir noch unsicher sein, dann wende dich an die Osttiroler Berg- und Skiführer und buche dort deine erste geführte Skitour.

 

5 Skitouren für Anfänger mit präparierter Abfahrt

So mancher Anfänger, der in den Skitourensport schnuppert, hat Probleme bei der Abfahrt im freien Gelände durch den Tiefschnee. Deshalb stellen wir für Skitourenanfänger fünf Touren vor, bei denen die Abfahrt komplett ohne Tiefschneeabfahrten oder mit nur kurzen Abschnitten im Tiefschnee verläuft. Das bedeutet aber nicht, dass es kein skifahrerisches Können geben muss – denn auch bei Abfahrten über die präparierte Piste muss dies gegeben sein.

Gipfelglück am Aussichtsberg Golzentipp

Der erste Tipp führt dich ins Tiroler Lesachtal. Vom denkmalgeschützten Haufendorf Obertilliach geht es in ca. 2,5 Stunden auf den Gipfel des Golzentipp. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst entweder immer am Pistenrand bis zur Bergstation des Glampliftes laufen. (Achte hier unbedingt auf die Beschilderung für Skitourengeher, die von den Obertilliacher Bergbahnen angebracht wurde.) Von dort folgst du der präparierten Strecke bis kurz unterhalb des Gipfels. Da dieser Teil gleichzeitig als Höhenloipe genutzt wird, bist du bis kurz unter dem Gipfel auf präpariertem Untergrund unterwegs. Die letzten Höhenmeter zum Gipfel bestreitest du dann im freien Gelände. Alternativ gehst du die Tour über „Gripp“, einen Waldrücken, der von der denkmalgeschützten Ortschaft zum Gailtaler Höhenweg zieht. Diese Variante ist außerordentlich abwechslungsreich und vor allem sonnig, was an kalten Wintertagen kein Nachteil ist. Die Abfahrt folgt bei beiden Varianten über die präparierten Pisten der Obertilliacher Bergbahnen. Einkehrtipp: Beim Panoramarestaurant Connyalm auf 2070 Metern bei der Bergstation der 10er Gondel lohnt sich eine Rast.

Golzentipp über Gripp

Ausgangspunkt:
Himbeergoll-Lift Talstation
Endpunkt:
Golzentipp
🔋
Höhenmeter Bergauf
860 hm
Gehzeit Anstieg
2:45 h
Streckenlänge
3.6 km

Auf zur wildromantischen Compedal Skihütte

Gemütliche 1,5 Stunden gleitet man der Pustertaler Sonnseite entlang, bis man die Compedal Skihütte erreicht. Auch hier gibt es zwei Möglichkeiten. Bei guter Schneelage wanderst du über Stock und Stein durch einen gut beschrifteten Pfad im Wald. Etwas gemütlicher und flacher ist es, wenn du dich am Rand der Rodelbahn bis zur Skihütte hochschlängelst. Falls du den Pfad durch den Wald nimmst, kreuzt du immer wieder die präparierte Piste – du kannst also mehrmals auf die flachere Variante wechseln. Oben angekommen ist die Einkehr in die Compedal Skihütte Pflicht. Als Abfahrt nutzt du die gut präparierte Strecke gemeinsam mit Rodlern und anderen Wintersportlern.

 

Skitour zur Compedal Schihütte

Ausgangspunkt:
Assling / Bichl
Endpunkt:
Compedal Schihütte
🔋
Höhenmeter Bergauf
390 hm
Gehzeit Anstieg
1:30 h
Streckenlänge
2.1 km

Panoramaskitour aufs Schoberköpfl

Bei dieser Tour startest du auf 1.800 Metern Seehöhe am Zettersfeld, der Sonnenterrasse der Lienzer. Vom Parkplatz Zettersfeld Zentrum bewegst du dich im freien Gelände links vom Skigebiet in Richtung Speicherteich. Mit der Sonne im Rücken läufst du über tief verschneite Almböden bis du kurz vor dem Ziel, dem Schoberköpfl, wieder auf die Piste triffst. Vor dir erstreckt sich nun die imposante Schobergruppe und mit einem Blick gegen Süden hast du einen der schönsten Ausblicke auf die schroffen Zanken der Lienzer Dolomiten. Als Abfahrt nutzt du die Pisten der Lienzer Bergbahnen. Nur wenige Meter unterhalb des Schoberköpfls findest du das Steinermandl Panoramarestaurant. Der Name ist gleichzeitig Programm, denn hier wirst du nicht nur mit feinen Speisen, sondern auch mit einem einzigartigen Panoramaausblick verwöhnt. Achtung, der Aufstieg sowie die Abfahrt sind nur während der Betriebszeiten der Bergbahnen erlaubt!

Zettersfeld Zentrum - Schoberköpfl

Ausgangspunkt:
Bergstation Zettersfeldbahn
Endpunkt:
Liftstation Schoberköpfl
🔋
Höhenmeter Bergauf
440 hm
Gehzeit Anstieg
1:50 h
Streckenlänge
2.7 km

Im sonnigen Virgental zur Bodenalm

Zwischen den beiden Bauernhöfen in Wallhorn steigst du zu den beiden Wegweisern auf. Hier folgst du dem Weg Nr. 26a, immer auf der rechten Seite des Timmelsbach bleibend, bis dich schließlich ein Stichweg zur Bodenalm (nicht bewirtschaftet) führt. Hier heißt es für dich abfellen und noch kurz den Moment genießen. Die Bodenalm liegt in absoluter Alleinlage und du hast eine atemberaubende Kulisse und eine wundervolle Aussicht auf die umliegende Bergwelt direkt vor Füßen. Als Abfahrt nimmst du den präparierten Weg hinunter zum "Osimahof" (Nr. 22). Dann heißt es Ski abschnallen und wenige Minuten über die Fahrstraße zum Ausgangspunkt tragen. Einkehrtipp: Das Gasthaus Großvenediger empfängt dich direkt im Ortskern von Prägraten.

Bodenalm 1.948m

Ausgangspunkt:
Kapelle Wallhorn
Endpunkt:
Bodenalm
🔋
Höhenmeter Bergauf
538 hm
Gehzeit Anstieg
2 h
Streckenlänge
2.2 km

Am Fuße der Lienzer Dolomiten zur Dolomitenhütte

Im Norden der Lienzer Dolomiten thront die Dolomitenhütte wie ein Adlerhorst auf eine Felshang. Spektakulär ist der Anblick der Hütte, da lohnen sich die ca. 570 Höhenmeter Aufstieg allemal. Du parkst beim Gasthof Kreithof (Parkplatz kostenpflichtig). Dort schnallst du dir die Skier an und marschierst über die präparierte Piste bis zur Dolomitenhütte. Der erste Steilhang ist anspruchsvoll und manchmal eisig – hier empfehlen wir Anfängern über die Rodelstrecke auszuweichen. Die Rodelstrecke verläuft nach dem Steilhang parallel zur Piste, somit können Skitourengeher den Steilhang gut umgehen. Die Abfahrt erfolgt über die selbe Strecke wie der Aufstieg.

Kreithof-Dolomitenhütte

Ausgangspunkt:
Tristach / Kreithof
Endpunkt:
Dolomitenhütte
🔋
Höhenmeter Bergauf
600 hm
Gehzeit Anstieg
1:45 h
Streckenlänge
3.3 km

Das könnte dich auch interessieren

Tipps zur ersten Skitour

Ausrüstung, Tourenplanung, Technik uvm. Im Osttirol Blog gibt es hilfreiche Tipps für die ersten Skitour.

Packliste für eine Skitour

Gut ausgerüstet: Hier geht es zur Packliste für eine Skitour im alpinen Gelände

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.