Lasörling Höhenweg

Ausgehend vom Guggenberg in Matrei erreicht man durch einen schattigen Bergwald die Zunig Alm. Diese liegt bereits oberhalb der Waldgrenze und bietet einen herrlichen Ausblick in das Tauernmassiv. Ein Steig zweigt zum Zunigsee und weiter auf den Kleinen und Großen Zunig (2.776 m) ab.

Das Wichtigste auf einen Blick

Streckenlänge
61.3 km
Höhenmeter Bergauf
🔋
3812 hm
Höhenmeter Bergab
🔋
4193 hm
Gehzeit Gesamt
25 h
Höchster Punkt
🞍
2788 m
Schwierigkeit
🞽
Mittel
Beste Jahreszeit:
Juli-September

Anreise

Parkplatz
Parkplatz Guggenberg
Parkplatz Lasörlinghütte
Parkplatz Ströden

Höhenprofil

PDF Datei

GPX Datei

Interaktive Karte

Aktuelles Wetter

Beschreibung

Auf den ersten Abschnitt des Lasörling Höhenweges trifft man bald taleinwärts auf die Jausenstation Arnitz Alm. Weiter geht es über den Kammrücken und Taleinschnitte zur Wetterkreuz Hütte am First. Dieser Stützpunkt ist von Virgen aus auch mit dem Hüttentaxi erreichbar. Auf dem zweiten Abschnitt des Lasörling Höhenweges erreicht man die Zupalsee Hütte über die mit Zwergstrauchheide bewachsene Heflerhöhe. Weiter über den Lasörlingkamm mit einem herrlichen Panoramablick über die in dunklem grün leuchtenden Täler. Darüber im Kontrast die leuchtenden Gipfel und Schneeflächen des Venedigermassives. Als nächstes Ziel erreicht man die Lasörling Hütte über die Halde der Griffte, die Merschenalm am Boden des Steinkaastales und der Gumpachlacke. Die Lasörling Hütte ist Ausgangspunkt für den Anstieg auf den Lasörling (3.098 m) und mehrere alpine Übergänge.

Der dritte Abschnitt des Lasörling Höhenweges führt talauswärts zur Raineralm (Stadleralm) weiter über Steilhänge zur Jausenstation Berger Alm und über den vorgelagerten Bergrücken des Berger Kogels zum Bergersee und zur Bergersee Hütte. Der Zugang in das Lasnitzental zur Jausenstation Lasnitzen Alm führt über den Muhs-Panoramaweg hoch über Prägraten. Von dort gelangt man über die Micheltalscharte, die Rote Lenke zum Bödensee und zur Reichenberger Hütte. Der letzte Abschnitt über tiefgrünen Hügel zur Daberlenke und durch das Dabertal zur Clara Hütte. Als Abschluss dieses herrlichen Weitwanderweges kann man die Schönheit und Wildheit der Umbalfälle genießen, wo sich am Ende die Pebell- und Islitzer Alm befinden.

 

Mit Ausnahme einiger Überstiege, die sich mit dem Höhenweg vernetzen, können Wanderungen durch die Almlandschaft der Virgentaler Schattseite in verschiedene Richtungen unternommen werden. Jede Hütte hat mehrere Zugänge und ist auch vom Tal aus erreichbar. Trotz erheblicher Höhenunterschiede eignet sich der Lasörling Höhenweg auch für Familien. Es ist jedoch ratsam, die Tour auf die Kinder abzustimmen. Für bergerfahrene Wanderer bzw. in Begleitung von Bergführern bieten sich entlang der Wege viele traumhafte Gipfeltouren an. Von einfachen Gipfeln bis hin zu schwierigen Besteigungen - wer ein Auge für die Natur hat und sich die Zeit nimmt, wird viele schöne Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause nehmen.

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.