DE

Lawinenlagebericht vom 28.01.2020



Neu- und Triebschnee an allen Expositionen.

Die Schneedecke ist kleinräumig sehr unterschiedlich. Härtere Schneeschichten liegen stellenweise auf grobkörnigem Altschnee, v.a. in Kammlagen sowie an Triebschneehängen.
In den nächsten Stunden fallen 20 bis 40 cm Schnee. Der teilweise stürmische Wind verfrachtet Neu- und Altschnee. Neu- und Triebschnee werden v.a. an Schattenhängen oberhalb der Waldgrenze auf eine ungünstige Altschneeoberfläche abgelagert. Der Neuschnee liegt stellenweise auf Oberflächenreif. Vorsicht vor allem in windgeschützten Lagen und im Bereich der Waldgrenze.
Die Verhältnisse für Touren und zum Freeriden sind kritisch. In den an die Gefahrenstufe 4, "gross" angrenzenden Gebieten lokal sehr kritische Lawinensituation.
Mit Neuschnee und starkem bis stürmischem Nordwestwind entstehen vor allem in den Hauptniederschlagsgebieten umfangreiche Triebschneeansammlungen. Der Neuschnee wird an allen Expositionen oberhalb der Waldgrenze auf weiche Schichten abgelagert. Neu- und Triebschnee können an vielen Stellen sehr leicht ausgelöst werden und mittlere Grösse erreichen. Es sind spontane Lawinen möglich. Vereinzelt können Lawinen auch im Altschnee ausgelöst werden und v.a. an sehr steilen Schattenhängen recht gross werden.



Tendenz

Donnerstag: Kaum Rückgang der Lawinengefahr.

Das gründliche Lesen des Informations PDF des Lawinenlageberichts ist vor jedem Ausflug abseits der Piste absolute Pflicht. Der Lawinenlagebericht gibt einen umfassenden Überblick über die Schneesituation, benennt die aktuelle Lawinengefahr und man findet detaillierte Beschreibungen zusätzlicher Gefahrenbereiche, über die jeder Freerider und Skitourengeher informiert sein muss.

PDF öffnen

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.