Knappentreck

Das Wichtigste auf einen Blick

Streckenlänge
23.1 km
Beschneit
Nein
Schwierigkeit
🞽
Mittel
Höchster Punkt
🞍
2854 m
Tiroler Langlaufspezialisten
🅇
Nein
Barrierefrei / Schlittenlanglauf
🅃
Nein
Biathlon
🅔
Nein
Loipengütesiegel
Nein
Kondition:
* * * * *
🞙🞙🞙🞙🞙
Technik:
* * * * *
🞙🞙🞙🞙🞙
Öffentliche Verkehrsmittel:

Bushaltestelle St. Jakob i. D. Gemeindeamt

Abstell möglichkeit:

im Ortskern von St. Jakob in Defereggen

Beste Jahreszeit:
JUN, JUL, AUG, SEP

Höhenprofil

PDF Datei

GPX Datei

Interaktive Karte

Aktuelles Wetter

👽
20 °C

Beschreibung

1. Etappe:

Die Reise in die Vergangenheit startet im Dorfzentrum von St. Jakob i. D. beim traditionsträchtigen, beinahe 400 Jahre alten Handelhaus, von wo aus sich die Wanderer auf die Spuren der Knappen in den Osttiroler Bergen begeben. Auf dem Weg zur Neuen Reichenberger Hütte gelangen Sie zu den Knappengruben im Trojeralmtal.

Ziel dieser ersten Etappe ist die Neue Reichenberger Hütte. Nach einer ausgiebigen Stärkung am Abend, haben Sie auch noch die Möglichkeit, einen der Hüttenberge und wunderbaren Aussichtsberg, den Bachlenkenkopf (2.762 m) zu besteigen.

Übernachtungsmöglichkeit: Neue Reichenberger Hütte


2. Etappe

Nach einem gemütlichen Frühstück auf der Reichenberger Hütte beginnt die zweite Etappe. Erstes Ziel ist die turmartig aufragende Gösleswand (2.913 m). Der Weg führt den Wanderer weiter über die Rote Lenke und den Kleinbachboden zu der wildromantischen Kleinbach Alm. Am Weg dorthin gibt es sicher die eine oder andere Besonderheit der Hohen Tauern zu entdecken.

Der letzte Teil des Weges fürht durch den untersten Teil des Kleinbachtales bis zu den Umbalfällen. Hier besteht die Möglichkeit, auf dem NaturKraftWeg Umbalfälle Interessantes über die formende Kraft des Wassers zu erfahren und die gewaltigen Wasserfälle an diesem wohl beeindruckendsten Teil der Isel hautnah zu erleben. Nach einer abschließenden Einkehr in der Pebell- oder Islitzeralm geht das letzte Stück dieser Tour der Forststraße entlang bis nach Ströden.

 


Um sich die Auto-Umstellung zu ersparen, kann die An- und Rückreise auch mit dem Nationalpark-Wanderbus unternommen werden (Transfer Virgental – Defereggental). Informationen zu den Verkehrszeiten erhalten Sie in den Büros des Tourismusverband Osttirol (+43 50 212 212).

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.