Regenstein

Das Wichtigste auf einen Blick

Streckenlänge
5.1 km
Höhenmeter Bergauf
🔋
1300 hm
Höchster Punkt
🞍
2891 m
Schwierigkeit
🞽
Schwer
Kondition:
* * * * *
🞙🞙🞙🞙🞙
Technik:
* * * * *
🞙🞙🞙🞙🞙
Öffentliche Verkehrsmittel:

Mit dem Bus bis zur Haltestelle "Reiterstube Außervillgraten"

Abstell möglichkeit:

Parkplatz Reiterstube

Ausgangspunkt:
Außervillgraten / Niederbruggeralm (1.600 m)
Endpunkt:
Regenstein (2.891 m)
Beste Jahreszeit:
FEB, MÄR, APR

Höhenprofil

PDF Datei

GPX Datei

Interaktive Karte

Aktuelles Wetter

👽
20 °C

Beschreibung

Auf der Almstraße talein über die Brücke 1.623 m, nach ca. 250 m bei einer Almhütte nach rechts den Bach überqueren auf dem Almweg, der zu den Arnalmen führt. Über ihn zur Unterarnalm auf ca. 1.800 m. Durch lichten Lärchenwald im Bereich des Sommerweges an der Oberarnalm ca. 1.960 m vorbei bis zur Waldgrenze. Nu im freien Gelände im Talgrund bis auf ca. 2.440 m, wo nach links eine Rampe den Steilhang durchzieht. Über sie zum breiten Rücken des Mitterbergs. Nun kurz flacher gegen Norden am kleinen Regenstein vorbei und wieder steil zum Beginn der Rinne, die rechts vom Gipfel herabzieht (Skidepot). Über diese Steilrinne (Schlüsselstelle) zum Grat und auf ihm zum Gipfel.


Charakteristik:

Der Regenstein ist kein ausgesprochener Skitourengipfel, aber für erfahrene Skibergsteiger ist er eine Herausforderung. Dieser formschöne Berg mit dem außergewöhnlichen Doppelkreuz sollte aber nur bei sicheren Bedingungen begangen werden. Durch die südostseitige Exposition ist früher Aufbruch zwingend notwendig, dann können auch die phantastischen Firnhänge genossen werden. Die Abfahrt über die 40°steile Gipfelrinne ist nur sehr routinierten Skifahrern anzuraten.

Wegen Schneemangel im Frühling die Tour nicht zu spät begehen.


Abfahrt:

Wie Aufstieg. Bei wenig Schnee im Waldbereich bis zur Oberarnalm schwierige Abfahrt.

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.