Großvenediger 3.666 m

"Wenn sich mehrere Dörfer mit dem Beisatz schmücken, 'am Fuße des Großvenedigers gelegen', so trifft dies touristisch am ehesten für Prägraten zu, das unstreitbar die kürzeste und leichteste Anstiegsroute zum Hochgipfel der Gruppe vermittelt." (Prof. Louis Oberwalder)

Das Wichtigste auf einen Blick

Streckenlänge
8.1 km
Höhenmeter Bergauf
🔋
703 hm
Höhenmeter Bergab
🔋
71 hm
Gehzeit Anstieg
2:30 h
Gehzeit Abstieg
1:30 h
Gehzeit Gesamt
4 h
Höchster Punkt
🞍
3666 m
Schwierigkeit
🞽
Schwer
Ausgangspunkt:
Defreggerhaus
Endpunkt:
Defreggerhuas

Höhenprofil

PDF Datei

GPX Datei

Interaktive Karte

Aktuelles Wetter

👽
25 °C

Beschreibung


Die Route beginnt in Hinterbichl und folgt dem Almfahrweg in das Dorfertal zur Johannis Hütte (2.121 m). Der Taxizubringer dorthin verkürzt den Anstieg. Weiter geht es auf dem markierten Wandersteig (Nr. 915) bis zum Defreggerhaus 2.963 m. (Übernachtung). Vom Defreggerhaus steigt man Richtung "Mullwitzaderl" zum sogenannten "Oberen Einstieg" auf. Dort betritt man angeseilt das "innere Mullwitzkees" (Rainerkees). In langen Zügen geht es dann in nordwestlicher Richtung zuerst flach querend, dann steil ansteigend Richtung "Rainertörl" (Orientierungsstange) 3.433 m. Nach der letzten Steigung erreicht man den schmalen Firngrat zum Gipfel, der noch ein wenig Überwindung kostet, bevor man das Gipfelkreuz, und der "weltalten Majestät" gegenüber tritt.

Ein traumhafter Rundblick eröffnet sich über den Nationalpark Hohe Tauern und seine umgebende Bergwelt mit dem Großglockner, den Dolomiten, dem Dachsteingebirge und vielen anderen.

 

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.