+ 4

Schloß Weißenstein

Historisch
Schlösser/Burgen

Nördlich von Matrei in Osttirol, direkt an der Felbertauernstraße, thront auf einem nach zwei Seiten hin steil abfallenden Kalkfelsen Schloss Weißenstein. Die ursprüngliche Burg beherrscht den Matreier Talkessel.


Nördlich von Matrei in Osttirol, direkt an der Felbertauernstraße, thront auf einem nach zwei Seiten hin steil abfallenden Kalkfelsen Schloss Weißenstein. Die ursprüngliche Burg beherrscht den Matreier Talkessel und bewachte einst die Straße über den Tauernpass. Es ist an die 900 Jahre alt und im 14. Jhdt. hat es seinen heutigen Namen erhalten. Es war unter anderem Sitz des Pflegamtes, 1823 kam es in den Besitz der Gemeinde und wurde als Altersheim genützt (wegen Unbeheizbarkeit wieder aufgelassen), seit 1865 ist es in privaten Händen (Baron Mengershausen, Familie Thieme).

Es kann nicht besichtigt werden - da in Privatbesitz, aber ein Spaziergang durch den Schlosspark lohnt sich allemal. Ursprünglich bestand eine mittelalterliche Burg, die seit dem 14. Jahrhundert Weißenstein genannt wird. Der eigentliche Burgbereich bestand lange aus drei Türmen, dem Palais mit einem Saal im dritten Geschoss, einem Küchentrakt, Ringmauern, einer Kapelle und zwei nach innen offenen Rondellen. Diese Anlage wurde jedoch später erweitert.

Kontaktdaten
Tourismusinformation Matrei in Osttirol
Rauterplatz 1
9971 Matrei in Osttirol

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an und erhalte jeden Monat die besten Tipps für aktuelle Angebote, Bergtouren, Veranstaltungen und viele mehr.