Sie befinden sich hier: Drauradweg / Die schönsten Touren

Die schönsten Touren in Osttirol

Der Drauradweg

Der Drauradweg führt von Toblach in Südtirol über Lienz nach Völkermarkt in Kärnten und von dort bis ins slowenische Maribor. Zwei der sechs Etappen des Drauradweges führen dabei durch Osttirol. Die erste Etappe verläuft über 47 Kilometer von Toblach nach Lienz. Die zweite Etappe geleitet die Radfahrer von Lienz nach Spittal und ist mit 74,5 Kilometern schon wesentlich länger. Zahlreiche interessante Kulturstätten säumen den Verlauf der Strecke. So kommt man zum Beispiel direkt an den geschichtsträchtigen Mauern der altrömischen Siedlung Aguntum vorbei.

Der Drauradweg zählt mit seinen rund 366 Radkilometern zu den schönsten Radwegen Europas. Basis dafür sind nicht nur landschaftliche Genüsse, sondern auch die vielen spezialisierten Gastgeber entlang der Strecke. Die Radwandertour führt über einen gut markierten Radweg und ist für alle Arten von Fahrrädern geeignet. Die Tour ist Familien mit Kindern als auch Radneulingen zu empfehlen. Informationen zum gesamten Drauradweg von Toblach bis Maribor unter www.drauradweg.com.

Drauradweg

Routenstart: Toblacher Feld

Routenende: Nikolsdorf

Höhenmeter:
340m
Routenlänge:
63km
Zeit:
3:30h

Der Iseltalradweg

Mit einer Länge von etwa 29 Kilometern und einer durchschnittlichen Steigung von einem Prozent, ist der Iseltal-Radwanderweg eine gute Möglichkeit, die pulsierende Kleinstadt Lienz für kurze Zeit hinter sich zu lassen und in Richtung Matrei einfach drauflos zu radeln. Der Radweg ist größtenteils asphaltiert und bis zur Endstation Matrei muss nur ein kurzes Landstraßen-Teilstück befahren werden. Wer nur in eine Richtung mit dem Fahrrad unterwegs sein will, der kann die ganztägig durchgehenden Busverbindungen in Anspruch nehmen, um wieder bequem und sicher an den Aufbruchsort zurück zu gelangen.

Von Lienz bis St. Johann im Walde (14 km) radeln Sie durchgehend auf dem asphaltierten Radweg ohne Steigung entlang der Isel. Ab St. Johann i. W. bis Huben (6 km) fahren Sie über die alte Landstraße, vorbei bei der Ruine Kienburg bis Huben. Von Huben bis Feld (4 km) geht es dann leicht steigend auf einer verkehrsarmen Landstraße voran. Ab Feld bis Matrei (5 km) führt der Radweg durch ein schattiges Waldstück und anschließend entlang der Bundesstraße bis Matrei in Osttirol, dem Hauptort des Iseltales.

Iseltalradweg

Routenstart: Lienz

Routenende: Matrei in Osttirol

Höhenmeter:
300m
Routenlänge:
27.6km
Zeit:
1:50h

Radrunde Lienzer Talboden

Glanzer Brücke ©Profer & Partner

Im Lienzer Talboden führt diese Radstrecke rund um die Bezirkshauptstadt durch die umliegenden Dörfer. Die Runde weist eine Länge von 40 km auf und ist damit für Familien-Tagesausflüge bestens geeignet.
Einsteigen kann man an der Talstation der Hochsteinbahn in Lienz. Folgt man den Schildern in Richtung Iseltal, gelangt man über den Iseltalradweg zur Glanzer Brücke, weiter über eine kleine Steigung durch den Ortskern von Oberlienz, über idyllische Feldwege nördlich an Lienz vorbei nach Debant, zur Römersiedlung Aguntum, nach Stribach, Dölsach und Gödnach. Die Runde über den Drauradweg in Richtung Kärnten lohnt sich, kommt man doch am Rückweg über Lavant am Wasserfall Frauenbach vorbei.

Zurück findet der Radler entlang der Dolomiten-Golfanlage neben der Drau durch die Dörfer Tristach, Amlach und Leisach. Die Radroute ist durchgehend einheitlich beschildert und mit einem Siegel gekennzeichnet. Sie ist in ihrem Charakter sehr abwechslungsreich, weist nur geringe Steigungen auf und bietet vielerorts schöne Ausblicke. Die Hauptstraße quert man gefahrlos durch Unterführungen. Zahlreiche Gastronomiebetriebe laden den Radler zum Verweilen in schönen Gastgärten ein.

Radroute Lienzer Talboden

Routenstart: Lienz

Routenende: Lienz

Höhenmeter:
212m
Routenlänge:
39.9km
Zeit:
3:0h